Alles über Vinylböden - vom Einsatzgebiet, die Eigenschaften über Zusammensetzung bis zu den Vorteilen

Lassen Sie sich in neue außergewöhnliche Wohnwelten entführen. Mit Vinylböden - sie sind mit ihren vielfältig strukturierten Oberflächen ein Kunstwerk moderner Wohnkultur. Von traumhaft schönen antiken Holzdekoren bis hin zu Natursteindekoren mit edler Optik. Ein Bodenbelag aus Vinyl ist pflegeleicht und beständig. Ob Platten oder Auslegware, ob selbstklebend oder nicht - welcher Vinylboden für Sie der richtige ist, erfahren Sie auf designboden-salzburg.at - der Informationsseite von Ihrem Riegel Holzhandel in Ainring/Hammerau im Berchtesgadener Land - Wählen Sie bei uns aus 30 verschiedenen Vinylbodenbelägen!

Was Sie über Vinylböden wissen sollten finden Sie auf designboden-salzburg.at

Kann ich einen Vinylboden im Bad verlegen?

Ein Vinylboden ist vor Feuchtigkeit wesentlich besser geschützt als ein vergleichbarer Boden wie Parkett- oder Laminatboden. In erster Linie jedoch trifft dies auf Vinylböden aus Vollmaterial zu, da diese ausschließlich aus feuchtigkeitsabweisenden Kunststoff - Vinyl bestehen. Holz besitzt hingegen die Eigenschaft, aufzuquellen, sobald es in Kontakt mit Wasserdampf gerät. Selbst Feuchtraum-Laminat ist nicht so wasserfest wie ein Vinylboden.
Fazit: Im Badezimmer sollte man daher immer Vinyl verlegen, wenn man sich zwischen einen der Kunstböden entscheiden möchte.

Welche Verlege-Technik ist für Vinylböden üblich?

Vinylböden sind sehr einfach zu verarbeiten und anzubringen. Jedoch kommt es bei der Verlegeart des Vinylbodens drauf an, ob dieser in Form von Bahnen (Rollenware) oder Platten / Planken vorliegt. Während die Bahnen auf einen sauberen Untergrund verklebt werden, lassen sich die harten Vinylböden mit HDF-Trägerplatte ähnlich wie Laminat über die Klick-Verbindung verlegen.

Ist ein Vinylboden ein hygienischer Fußbodenbelag?

Vinyl hat im Gegenzug zu anderen Böden wie Massivholzdielen, Parkettboden oder Laminat den Vorteil, dass es antibakteriell ist und damit keine Nistplätze für Bakterien und Mikroben bietet. Dank dieser Eigenschaft eignet sich ein Vinylboden wesentlich besser für Allergiker als alle anderen Bodenbeläge. Nicht zu vergessen, ist Vinyl auch sehr schonend für die Gelenke, da es weich und elastisch ist.

Schallschutz - Psst - Vinylböden die leisen unter den Böden

Vinyl ist als extrem leiser Bodenbelag bekannt. Allein durch seine Grundbeschaffenheit gilt es als sehr geräuschschluckend. Außerdem ist in vielen Vinylböden eine Trittschalldämmung integriert, sodass eine zusätzliche Dämmung entfällt. Andere Böden, wie vergleichsweise ein Laminatboden sind wesentlich lauter und auch mit einer Trittschalldämmung nicht mit einem Vinylboden vergleichbar.

Ihre Vorteile von Vinylböden & designboden-salzburg.at:

  • Leiser als vergleichbare Böden wie Laminat oder Massivholzdielen
  • Durch geringe Aufbauhöhe platzsparende Verlegung möglich
  • Antibakteriell und daher für Allergiker sehr gut geeignet
  • Angenehm Fußwarmer Bodenbelag - optimal für Feuchträume geeignet
  • Schonender für die Gelenke als andere Böden wie Parkett oder Laminat
  • große Bodenausstellung in Hammerau bei Salzburg
  • Lieferung nach z.B. Salzburg, Salzburger Land, Grödig, dem Salzkammergut und St. Wolfgang
  • Komplettservice, von der fachgerechten Beratung bis hin zur Montage für und in Salzburg

Riegel, ist Ihr Spezialist für Salzburg in Österreich und die Region Salzburger Land, Grödig & St. Wolfgang für Vinylböden, Designböden inklusive kompetente Beratung, Service und Verlegung. Kommen Sie zum Fachpartner von designboden-salzburg.at und lassen Sie sich beraten!

Kleine Vinylboden-Kunde

- Aus was besteht ein Vinylboden? -

Zusammensetzung eines Vinylbodens

Vinylboden für Kempten
Vinylboden für Ihr Bad in Kempten

Vinyl ist einer der ältesten Kunststoffe (bereits 1835 entwickelt und seit 1935 in industrieller Großproduktion gefertigt). Auf den Kunststoff Vinyl trifft man heute in fast allen Bereichen des alltäglichen Lebens. Doch woraus besteht ein typischer Vinylbodenbelag?

Vinyl ist auch bekannt unter dem Namen PVC (Polyvinylchlorid). PVC ist ein spröder, harter und thermoplastischer Kunststoff. Durch den Einsatz von zusätzlichen Werkstoffen erhält das eigentlich harte und spröde Material seine weichen Eigenschaften und lässt sich so zu einem weichen, elastischen Bodenbelag verarbeiten.

Vinylböden gibt es als Vollmaterial oder mit einer HDF-Platte als Trägerplatte. Beide sind mit einer Trägerschicht aus Vinyl versehen, welche der Dekorschicht Schutz bietet.

Das Vollmaterial besteht vollständig aus Vinyl und ist vor allem für Feuchträume geeignet.

Das Vinyl, das eine Holzfaserplatte enthält, ist noch auf einer Korkschicht aufgebracht. Es gilt daher als besonders stabil.



Ihren Boden online verlegen & geballtes Wissen rund um Bodenbeläge

Verlegen Sie Ihren Boden virtuell und direkt hier am PC - mit dem Riegel-Web-Designer für Böden.

 Sehen Sie wie sich Ihr neuer Boden in einer Wohnwelt darstellt.
 
&

Klick: Informieren Sie sich in der Riegel-Wissenswelt zum Thema Boden über Bodenbeläge und vieles mehr!


Wissenswertes rund um das Thema Boden, Parkett, Vinyl- & Designboden für Salzburg


Die Bodenretter – Massivholzböden erneuern statt austauschen

So werden edle Bodendielen und Parkett wieder wie neu.

Parkett_Boden_Schleifmaschine_IS_2016_01_MS.jpg

Ob rustikal oder stilvoll – Holzfußböden entwickeln über Jahre einen besonderen Charme und haben für ihre Besitzer einen unschätzbaren Wert. Die Zeit hinterlässt jedoch auch bei gut gepflegtem Dielen-, Parkett- oder Massivholzboden ihre Spuren, und so stellt sich die Frage: Ist der Holzboden noch zu retten? Auch wenn er in einem desolaten Zustand ist, lohnt es sich meist, ihn zu renovieren.

Die Bodenrenovierung läuft in mehreren Schritten ab: Als erstes werden defekte Dielen ausgebessert oder ausgetauscht. Dann wird der Boden abgeschliffen. Es wird dabei nur die oberste Schicht abgetragen, wo sich die meisten mechanischen Beschädigungen befinden. Bei lackierten Böden betrifft es hauptsächlich den Lack und nur wenige Millimeter des eigentlichen Holzes.

Das Abschleifen erfolgt in mehreren aufeinander folgenden Schleifgängen. Die Körnung des Schleifgerätes variiert dabei zwischen grober und mittlerer Körnung bis hin zum Feinschliff.

Mit einer gründlichen Reinigung ist der Boden optimal für die anschließende Versiegelung vorbereitet.

Versiegelt wird mit umweltfreundlichen und wasserlöslichen Lacken oder Ölen, die keinerlei gesundheitsschädigende Stoffe aufweisen. „Wichtig ist es, dass die gleiche Oberflächenvergütung angewandt wird, die bereits auf dem Boden war. Das bedeutet, ein lackierter Boden erhält wieder Lack, und auf einen vorher geölten Boden wird erneut Öl aufgetragen. So erzielt man das beste Resultat.“, rät Herr Bernhard Riegel von Riegel Holzhandel GmbH. Bei der Lackierung kann man zwischen seidenmatt oder hochglänzend wählen.

Die Trocknungszeit hängt vom Holz und vom Lack oder Öl ab. Lacke auf Wasserbasis trocknen oft schon nach 3 bis 4 Stunden. Je offenporiger das Holz ist, desto tiefer dringt die verwendete Versiegelung ein und umso länger ist die Trocknungsphase. Grundsätzlich ist der Boden nach etwa einem Tag begehbar.

Für die Ausführung sind handwerkliches Geschick und spezifische Kenntnisse im Umgang mit den notwendigen Geräten gefragt. „Die Aufbereitung von alten Massivholzböden ist mehrstufig und komplex. Gewisse Erfahrungswerte sollten in jedem Fall einbezogen werden. Wir als Fachbetrieb sind Experte auf diesem Gebiet und stehen kompetent bei allen Fragen der Bodenrettung zur Verfügung“, empfiehlt Herr Bernhard Riegel von Riegel Holzhandel GmbH.